Sonderreise von Hausstätter Reisen für die Soldaten- und Kriegerkameradschaft Ebersberg

Reisebericht

Frankreich
Paris - Disneyland - Schlösser der Loire

Freitag, 8. bis Donnerstag, 14. August 2003

Paris - das sind viele Kleinstädte inmitten einer Weltstadt, die bei uns nur als "Lichterstadt" mit der Seine-Romantik bekannt ist. Eiffelturm und Note-Dame, Montmartre und der Lido, der Rummel der Boulevards zwischen dem Arc de Triomphe und der Placa de la Concorde. 
Die anmutige Landschaft des Loire-Tals und das milde Klima veranlasste viele französische Könige sowie die Adelsgeschlechter, hier ihre Burgen und Schlösser zu bauen. Mehr als 100 prachtvolle Schlösser und zahllose Herrenhäuser drängen sich an den Ufern der Loire, Cher und lndre. Wir haben hieraus für Sie eine Auswahl getroffen, die wir Ihnen auf dieser Reise zeigen wollen - jedes für sich ein Kunstwerk.

Freitag, 8. August 2003:
Mit Busfahrer Wolfgang Wilhelm um 06.00 Uhr Abfahrt vom Ebersberger Marienplatz in Richtung Autobahn Stuttgart, Karlsruhe, durch die Pfalz, Landau, Saarbrücken (Mittagspause auf der Autobahnraststätte Autogrill Cote-France S.A. Relais de Lorraine, Longevill St. Avold, kurz nach der Grenze). Anschließend Weiterfahrt auf der Autoroute A 4 vorbei an Metz nach Reims, Ankunft um 15.45 Uhr. Besichtigung der Kathedrale von Reims mit Kaffeepause, weiter nach Paris. Übernachtung im Hotel "Blanche" Tel. 0033 142811943. Es lag in Montmartre, Rue de Blanche 69, in der Nähe bei dem berühmten Pariser Kabarett "Moulin Rouge".
Samstag, 9. August 2003:
Nach dem Frühstück im Hotel "Blanche" um 09.00 Uhr Stadtrundfahrt mit Stadtführerin Vallerie Ruttner,  Außenbesichtigung der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Paris: z. B. Notre-Dame, Sacre Coeur, Eiffelturm, Pantheon, lnvalidendom und vieles mehr. Leider fiel im Bus infolge eines Defektes die Klimaanlage aus, deshalb war um 11.00 Uhr unsere Stadtrundfahrt am Eiffelturm beendet. Wir trafen uns dann um 20.00 Uhr wieder am Hotel und setzten die Stadtrundfahrt mit reparierter Klimaanlage fort. Zum Abschluss war um 20.40 Uhr eine Schifffahrt auf der Seine bis 21.35 Uhr, dann ging es durch das beleuchtete Paris zurück ins Hotel.
 

Sonntag, 10. August 2003:

26 Teilnehmer waren einen ganzen Tag im 
Disneyland-Park


Das Tagesticket kostete 33 Euro.

Willkommen....! Drehen Sie die Zeit zurück in MAIN STREET, U.S.A.
Reisen Sie in die Vergangenheit, in eine amerikanische Kleinstadt zu Beginn des 19. Jahrhunderts mit allem, was dazugehört: City Hall, Feuerwehr und Horse-Drawn Streetcars. Bummeln Sie die breite Promenade entlang, wo es überall verführerisch nach frisch gebackenen Leckereien, Hot Dogs und Kaffee duftet. Zahlreiche Geschäfte, Restaurants und die Kostüme aus alten Zeiten unterstreichen das nostalgische Flair von Main Street, U.S.A., dem Tor zu den anderen Themenländern des Disneyland Parks.
Es umfängt Sie die Atmosphäre einer amerikanischen Kleinstadt um die Jahrhundertwende - mit den typischen Läden, Pferdekutschen und einer Dampfeisenbahn.

Vergessen Sie nicht, dass auf der
Main Street, U.S.A. auch die tägliche Parade stattfindet
Dringen Sie tief in den Urwald ein...!
Von der exotischen Atmosphäre der Welt Aladin's gefangen, laufen Sie über den orientalischen Bazar und folgen dem Rhythmus der Bongos mitten in der Karibik...
Sie sind in Adventureland!
Lassen Sie sich vom Abenteuer von Indiana Jones™  and the Temple of Peril: Backwards! herausfordern. Überqueren Sie die Hängebrücke aus Lianen, die zur Abenteuer-Insel führt. Klettern Sie auf das riesige Baumhaus der Familie Robinson. In Adventureland liegen afrikanische Urwälder, karibische Gewässer, die Schätze des Orients, üppig-tropisiche Inseln des Südpazifiks und die märchenhafte Kulisse von Nimmerland. Hier können Sie in Pirates of the Caribbean mit echten Piraten auf Kaperfahrt gehen und in Indiana Johne and the Temple of Peril; Backwards! in rasenden Bergwerksloren durch die Ruinen eines uralten Tempels düsen. Adventureland lässt Abenteuerherzen höher schlagen.
Reisen Sie durch Zeit und Raum...!
Auf zu einem anderen Planeten mit Discoveryland! Starten Sie gleich jetzt zur Eroberung der Sterne. Und vergessen Sie nicht, sich anzuschnallen. An jeder "Ecke" dieses Universums erwartet Sie ein intergalaktisches Abenteuer, darunter der waghalsige Raketenritt mit Space Mountain! Discoveryland ist eine Hommage an die berühmtesten Visionäre und setzt deren Fantasie-Welten in die Tat um. Lassen Sie sich in Space Mountain zum Mond katapultieren, bereisen Sie in Star Tours fremde Galaxien oder lassen Sie sich in Honey, I Shrunk the Audience auf Streichholzgröße schrumpfen. In Discoveryland sind futuristische Träume, Hoffnungen und Wünsche schon heute Realität.
Alle Wünsche werden hier erfüllt....!
Es war einmal...
Fantasyland, das glücklichste unter den Königreichen. Hier begegnen Sie Märchen, Mythen und Sagen. Eine rührende Rückkehr in Ihre Kindheit und für die Kleinsten unvergessliche Augenblicke! Im vergnügtesten aller Königreiche begegnen Ihnen auf Schritt und Tritt Märchen und Sagen. Fantasyland zelebriert über 50 Jahre Disney Zauber und verwandelt Kinderträume in dreidimensionale Wirklichkeit. Gleich am Eingang symbolisiert das märchenhafte Dornröschenschloss den Zauber von Fantasyland. Fliegen Sie in Dumbo the Flying Elephant auf dem Rücken Ihres eigenen Elefanten durch die Lüfte oder gehen Sie "its a small world" auf fröhliche Kreuzfahrt rund um den Erdball. Fantasyland erweckt wieder das Kind in Ihnen.
Auf in den Wilden Westen....!
Sie kommen gerade während des Goldgräberrausches an!
Frontierlandsst das legendäre Zeitalter der Eroberung des amerikanischen Westens wieder aufleben. Auf dem Programm stehen Nostalgie, Nervenkitzel und starke Sensationen!
In Frontierland mit seiner turbulenten Goldgräberstadt Thunder Mesa und den zerklüfteten G
ipfeln des Big Thunder Mountain lebt die ganze Romantik des legendären alten amerikanischen Westens wieder auf. Ob Sie im Phantom Manor Begegnungen der gespenstischen Art mache oder eine gemütliche Fahrt mit dem Schaufelraddampfer unternehmen: Frontierland führt Sie zurück in längst vergangene Zeiten, als die Suche nach Gold zum Alltag gehörte.
Montag, 11. August 2003:
Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem österreichischen Reiseführer Peter, der uns die nächsten zwei Tage begleitete, über Chartres (Besichtigung der Cathedrale) ins Tal der Loire, zu den weltberühmten Schlössern. Die anmutige Landschaft des Loire-Tals und das milde Klima veranlasste viele französische Könige sowie die Adelsgeschlechter, hier ihre Burgen und Schlösser zu bauen. Mehr als 100 prachtvolle Schlösser und zahllose Herrenhäuser drängen sich an den Ufern der Loire, Cher und lndre. Die Mittagspause legten wir in Blois ein, mit Außenbesichtigung des Schlosses aus dem 13. Jahrhundert. Anschließend ging die Fahrt zu dem im 16. Jahrhundert erbaute Schloss Cheverny, das wir besichtigten. Es ist das größte und prächtigste der Königsschlösser an der Loire. In der Parkanlage konnten wir den Hundezwinger und daneben den Trophäensaal sehen. Anschließend ging die Fahrt zum Chateau de Chambord das wir nur von außen besichtigten. Weiter ging es zur Besichtigung des Schlosses Chenonceau eines der Lieblichsten im Loire-Tal an der Cher gelegenen Schlosses. Anmutig anzusehen waren die beiden Gärten von Diana von Poitiers und der von Catherine de Midicis. Zur Übernachtung ging es dann nach Tours zu unserem Hotel IBIS Tours Centre. Tel. 0033 247703535.
Dienstag, 12. August 2003:
Nach dem Frühstück im Hotel fuhren wir um 09.00 Uhr ab zum Schloss Amboise. Mit Schloss Amboise beginnt die Renaissance in Frankreich. König Karl VII ließ es ab 1492 in großer Eile erbauen. Reiter und Wagen gelangten über die spiralförmig gewundene Rampe durch die Türme zum Schloss hinauf. Rückfahrt nach Tours. Wir besuchen die Basilika St. Martin in Tours und haben Mittagspause bis 13.15 Uhr. Ankunft um 13.45 Uhr beim Schloss in Villandry mit seinen Zier-, Wasser-, Heilkräuter- und Gemüsegärten. Besichtigung des in der Renaissance-Epoche an den Ufern der Loire gebauten und 1536 fertig gestellten Schlossgartens. 
Danach ging es zur Besichtigung des Schlosses Azay-le-Rideau das in der Zeit von 1519 - 24 erbaut wurde. Zum Abschluss besichtigten wir dann in Tours noch die Kathedrale St. Gatien. Abendessen und Übernachtung in wieder im Hotel IBIS Tours Centre.
Mittwoch, 13. August 2003:
Nach dem Frühstück Fahrt im Tal der Cher nach Bourges. Eine der bedeutendsten Kunststädte Frankreichs. Aufenthalt von 10.30 bis 11.15 Uhr bei der Kathedrale in der Innenstadt Weiterfahrt nach Nevers. Hier Mittagspause bis 14.15 Uhr mit Möglichkeit des Besuches der Kathedrale und der Begräbnisstätte der Hl. Bernadette. Fahrt über Autun nach Beaune zu unserem Hotel IBIS Beaune Centre, Telefon 0033 380227567. Ein Teil der Gruppe besuchte nach der Ankunft im Hotel das Hotel-Dieu, dem Hospital von Beaune welches 1443 für die Armen der Stadt erbaut wurde. Um 19.30 Uhr Abendessen

Donnerstag, 14. August 2003:
Rückfahrt um 08.00 Uhr auf der Autobahn über Mühlhausen, nach Freiburg. Hier Ankunft um 11.50 Uhr mit Gelegenheit zur Besichtigung des Münsters und Mittagspause bis 13.45 Uhr. Fahrt über den Schwarzwald nach Biberach mit einer kurzen Kaffeepause und Aufenthalt am Marktplatz. Weiter über Memmingen nach München. Bei Landsberg hatten wir infolge einer Vollsperrung der Autobahn nach einem Unfall fast eine Stunde Wartezeit. Kurz vor 21.00 Uhr kamen wir in Ebersberg an.

 

 

 

 

 

 

 

 

Soldaten- und Kriegerkameradschaft Ebersberg
 1. Vorsitzenden Peter Fleischer
Telefon 08092–21152; Fax 08092- 256822
E-Mail: vorstand@skk-ebersberg.de